MPU Alkohol

Im Rahmen der MPU auch im Volksmund Idiotentest genannt wird geprüft, wie sich Ihr Alkoholkonsum in der Vergangenheit entwickelt hat.

Als Grundlage zur Prüfung werden die Beurteilungskriterien (3. Auflage) zu Grunde gelegt und Sie werden ein klassifiziert.

Hier Beraten wir Sie umfangreich gleich zu Anfang der MPU Vorbereitung.

Sollte die falsche Hypothese gemäß Beurteilungskriterien (3. Auflage) gewählt werden ist die weitere MPU Beratung sinnlos, weil Sie sich mit Dingen auseinandersetzen, die für Sie nichtzutreffend sind und so nicht zur erfolgreichen MPU führen.

Auch Art und Länge der Abstinenzzeit ist wichtig diese  muss gleich am Anfang der Beratung festgelegt werden.

Liegt eine Alkoholabhängigkeit vor?

Liege eine Alkoholgefährdung vor?

Liegt Alkohol Missbrauch vor?

Im Gespräch müssen Sie dem Gutachter der MPU erklären welche Bedeutung Alkohol für Sie hatte.

Welche Trinkmenge pro Woche üblich waren?

Welche persönlichen Hintergründe gab es für den hohen Alkoholkonsum?

Wie war die Toleranzentwicklung ?

Wenn der MPU Gutachter alle Informationen hat geht es um die Verhaltensänderung.

Nachdem die Hintergründe der Auffälligkeit in der Vergangenheit betrachtet wurden, geht es um die Frage, welche Verhaltensänderung bei Ihnen eingetroffen ist. 

Wie hat sich, seit der damaligen Alkoholfahrt, das Leben, das Verhalten und der Umgang mit Alkohol geändert.

Rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch.

Denn so bekommen Sie alle nötigen Information in der MPU Vorbereitung & Beratung die Sie benötigen, um keine Fragen gegenüber dem Gutachter unbeantwortet zu lassen.